es ist so lange nicht her …

Wir haben am 29. Februar 2004 die Geburt eines Schutzheiligen aller Flex Workers verkündet, als wir einen neueröffneten Supermarkt mit Hilfe einer Pseudo-Prozession und surrealistischen Gläubigen besetzten, um gegen die Ausweitung der Sonntagsarbeit zu protestieren.
Innerhalb weniger Wochen wurden überall in Italiens Städten Erscheinungen des Heiligen gemeldet, das Phänomen begann zu wuchern.

Alex Foti, ‚Chainworker‘, d.h. Arbeiter in einer Supermarktkette und Aktivist bei chainworkers.org;
übersetzt von Markus Griesser und Sylvia Riedmann, nachzulesen bei der IG Kultur, → hier.

Einen schönen ‚weihnachtlichen‘ Artikel von den ersten Sichtungen des Sankt Precarius in Italien gibt es auch auf Freitag, der West-Ost-Wochenzeitung. ‚Weihnachtlich‘, weil der Artikel vom 24.12.2004 datiert:

Ein neuer Heiliger erobert Italien
SANKT PRECARIUS – Erwerbslose verehren ihn ebenso wie Billigentlohnte, werdende Mütter, Wohnungssuchende und Asylbewerber